Bunter Rohkost-Wintergemüse-Salat
13. Februar 2017
cremiger Wirz mit Kartoffeln
19. Februar 2017

Gesund soll es sein …

Wer ein wenig durch meine Rezepte schmöckert oder mir auf Instgram und Co folgt hat sicherlich schon festgestellt, dass ich Sprossen liebe. Ich finde sie wunderbar auf Brot oder im Salat. Pur als Snack zwischendurch oder – ja auch das ist bei mir etwas komisch gepoolt seit der Operation – zu etwas Süssem dazu oder gleich danach.

… und frisch

Nun habe ich nicht immer Lust Sprossen fertig gezogen im Laden zu kaufen. Zum einen stört mich die Plastikverpackung. Zum anderen weiss ich ja nie so genau, seit wann die eigentlich im Regal liegen. Gut, wenn ich vergessen habe Sprossen zu ziehen und ich einfach „gluscht“ darauf habe – dann, ja dann müssen eben die gekauften herhalten. Dass es aber gar nicht so schwer ist, Sprossen selber zu ziehen möchte ich dir heute zeigen.

Was ich dafür brauche

Du brauchst dafür ein grosses Glas, damit die Sprossen Platz haben beim Wachsen, genug Luft und Licht bekommen und nicht anfangen zu schimmeln. Ich habe dafür ein altes Gurkenglas genommen und Gaze-Kompressen. Dann ein Abtropfgestell – ich habe da eines genommen, welches man auch beim Abwaschen zum Geschirr trocknen nimmt. Und ganz wichtig natürlich die Samen. Meine habe ich auf einer Bummeltour über The Vegan Market gefunden, am Stand von Sprossensamen.

Platz finden und loslegen

Such dir für deine Sprossenzucht einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung und an dem es in Ruhe stehen kann. Also nicht so das du es dauernd umplatzieren musst. Je nachdem, was du ziehen möchtest hast du unterschiedliche Einweich- und Keimzeiten. Ich empfehle dir Bio-Qualität zu nehmen, alles andere wird in der Regel nichts und wenn, dann zumindest nicht qualitativ hochwertiges.

Hygiene

Nun nimmst du dein sauberes Glas zur Hand und am besten gefiltertes Wasser oder stilles Wasser. Das ist wichtig für die Einweichzeit. Sauberes und keimfreies Arbeiten ist hier sehr wichtig. Natürlich könntest du auch Leitungswassernehmen – das entspricht schliesslich höchsten Qualitätsstandards – aber du weisst ja nicht, was so alles in den Leitungen und Armaturen ist. Und Keime haben sich nun mal schnell gebildet. Die fertigen Sprossen sollten auch besser in einem Sieb abgespült werden. Wie alles Obst und Gemüse am Besten nicht ins Spülbecken legen, sondern unter fliessendem Wasser abspülen. Zum Abtrocknen oder trocken tupfen kein gebrauchtes Geschirrtuch verwenden. Nimm dafür besser ein Papiertuch.

superfood-aus-dem-keimglas-basics-einweichen-vegan-essakt

Wie funktionierts?

Du gibst ca. 1 EL Sprossensamen in dein Glas – auf ein grosses Gurkenglas mit 1600ml – und gibst ca. die 4-fache Menge Wasser dazu. Dann lässt du deine Sprossen einweichen. Für kleine Gläser zum Beispiel von Oliven um 250 ml nehme ich 1 TL Samen.

Nach der Einweichzeit lässt du das Wasser durch die Gaze oder den Siebdeckel ablaufen. Jetzt musst du deine Keimlinge gut durchspülen. Dazu füllst du dein Keimglas immer wieder mit Wasser, schüttelst die Keimlinge vorsichtig durch und lässt das Wasser durch die Öffnung im Deckel wieder ablaufen.

Beim letzten Spülvorgang das Glas leicht schräg halten etwa im 45° Winkel und das Wasser vorsichtig ablaufen lassen. Anschliessend stellst du das Glas in ein Abtropfgitter oder ein Gestell. Das ist wichtig damit das überschüssige Wasser ablaufen kann. Nun stellst du das Glas an seinen Platz.

superfood-aus-dem-keimglas-basics-einweichen-kleine-gläser-vegan-essakt
superfood-aus-dem-keimglas-basics-keimzeit-vegan-essakt

Es keimt

Nach einiger Zeit kannst du schon die ersten Veränderungen sehen. Jupii – es geht los, du kannst die ersten Sprossen sehen die sich entwickeln.

Während der Keimzeit deiner Sprossen immer schön weiterspülen und nicht vergessen das Glas schräg zustellen. Du kannst deinen Sprossen beim Wachsen zuschauen und jeden Tag etwas Neues entdecken. Und ja das ist mega faszinierend und spannend. Immer wieder erstaunlich was Mutter Natur so leistet.

Sind die Sprossen fertig gekeimt, nimmst du sie aus dem Glas, spülst sie noch einmal gründlich durch und et violà – du hast eine super Nährstoff-Bombe.

Warum Sprossen?

Du hast eine Menge Proteine, Vitamine und Enzyme. Sekundäre Pflanzenstoffe. Und nicht zu Letzt hast du Geschmack. Und der ist je nach Sorte ganz unterschiedlich. Wenn du verschiedene Samen miteinander mischst, dann züchtest du dir eine eigene Geschmacksexplosion.

Überblick

Hier findest du eine kleine Liste was du in welchen Sprossen-Samen findest. Du kannst sie einzeln nehmen oder du stellst dir deinen eigenen Mix zusammen. Diesen gibt teilweise auch schon fertig zu kaufen.

Alfalfa-Sprossen (Luzerne)
viel Eiweiss u. a. alle acht essentiellen Aminosäuren, Enzyme
viel Kalzium
sehr viel Vitamin C viel Vitamin A, D, E, K, B1, B2, B6, B12, Niacin und Folsäure
Eisen und Magnesium
Amaranth-SprossenZink, Eisen, Mangensium, Kalzium
Lysin, essentielle Aminosäuren
Linolsäuren, Omega-3Fettsäuren
Bockshornklee-SprossenVitamine A, B1, B2, B3, B5
Cholin, Lecitin, Phytosterin
viel Eisen, Phosphor,
viel Eiweiss
Brokkoli-Sprossensehr viel Kalzium (mehr als Milch)
Kalium, Phosphor, Eisen, Zink, Natrium, Sulforaphan (krebshemmende Wirkung) Vitamin B1, B2, B6, Vitamin C und Carotin
Buchweizen-Sprossenreich an Magnesium, Eisen, Phosphor
reich an Lysin
Erbsen-Sprossenviel Eiweiss, allle 8 essentiellen Aminosäuren
Kalzium, Phophor, Kupfer, Mangan, Magnesium, Zink, Eisen
Vitamin A, B und C
Fenchel-SprossenKalium, Kalzium, Magnesium
Kieselsäure, Vitamin A, B und C
Antioxidantien, Flavonoide
Gersten-SprossenVitamine Niacin B1,2 und 6, C, Karotin, Biotin, Inosit und viel Vitamin E
Kalium, Natrium, Kalzium und Magnesium als auch Eisen, Kupfer, Mangan, Phophor, Kobalt und Jod. Schwefel, Zink, Chlor und Silizium
Kichererbsen-Sprossenviel Eiweiss
Eisen, Phosphor, Zink, Mangan, Kalium, Calcium und Magnesium. Vitamin B1, B2, Niacin, C, D, E, sehr viel Vitamin A
Kresse-SprossenVitamine A, B1, B2, B3, C und D
Kalzium, Kalium, Jod, Niacin, Carotin, Eisen und Phosphor
Mungobohnen-Sprossenviel Eiweiss
viel Vitamin A, B1, B2, Niacin, Folsäure, Vitamin C und E
viel Kalium, Phosphor, Eisen, Kalzium und Magnesium
Radieschen-SprossenVitamin A, B1, B2, Vitamin C
Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Niacin, Natrium, Phosphor, Senföl
Rauke-Sprossen (Rucola)
sehr hoher Jodgehalt
Rettich-Sprossen
Vitamin A, B1, B2 Niacin, viel Vitamin C
Kalzium, Phosphor, Natrium, Kalium, Eisen und Magnesium
Rotklee-SprossenPhytoöstrogene (Isoflavone)
Genistein, Daidzein Biochanin A und Formononetin
Vitamin C und E
Senf-Sprossenviel Eiweiss
Vitamin A, B1, B2, viel Vitamin C
Schwefel, Phosphor, Kalium und Eisen
Senföl
Soja-Sprossensehr viel Eiweiss
Kalzium, Magnesium, Kupfer, Eisen, Natrium, Chlor und Schwefel

Einweichzeiten

Nun gebe ich dir noch einen kleinen Überblick über die verschiedenen Einweichzeiten. Ich persönlich weiche meine Samen meisten über Nacht ein und giesse sie dann am nächsten Morgen nach dem Aufstehen ab. Dann werden die Samen auch das erste mal gespült.

NameEinweichzeitWässern / SpülenErnte nachsonstiges
Alfalfa (Luzerne)6 Stunden

1 - 2 x täglich7 – 8 Tagen
Amaranth6 Stunden1 - 2 x täglich6 - 7 TagenKüchenkrepp oder Vlies verwenden. Die Samen sind sehr klein und können sonst das Sieb verstopfen oder durchfliessen
Bockshornklee5 Stunden2 x täglich2 - 4 Tagenwird bei Überkeimung bitter
Brokkoli8 Stunden2 x täglich3 - 5 Tagen
Buchweizen
keinemehrfach täglich2 - 3 TagenLeicht verdaulich
Erbsen12 Stunden2 - 3 x täglich
3 - 4 Tagenvor Verzehr kurz blanchieren empfohlen
Fenchel10 Stunden1 - 2 x täglich8 - 10 Tagen
Gerste6 Stunden1 - 2 x täglich3 Tagen
Kichererbsen18 Stunden2 x täglich3-4 Tagenvor dem Verzehr 10-15 min. kochen
Kressekeinejeden 2. Tag6 Tagenauf Watte, Küchenkrepp oder Taschentuch auslegen
Mungobohnen
12 Stunden2 - 3 x täglich4 - 5 Tagenbei Überkeimung werden die Sprossen bitter
Radieschen12 Stunden2 - 3 x täglich3 - 10 Tagen
Rauke /Rucola
keine2 x täglich6 - 7 Tagen
Rettich8 Stunden2 - 3 x täglich4 - 6 Tagen
Rotklee8 Stunden2 - 3 x täglich
6 - 8 Tagen
Senf6 Stunden2 - 3 x täglich
3 - 9 TagenKann in andere Keimsaaten gemischt werden, um Schimmel zu vermindern
Soja12 Stunden2 - 3 x täglich
3 - 4 Tagen

Im Kühlschrank halten sich die Sprossen 2 -3 Tage. Am besten ziehst du nur soviel Sprossen wie du täglich benötigst oder in diesem Zeitraum verbrauchen kannst. Wir essen sie ganz gerne aufs Brot. Als Garnierung in Suppen oder Eintöpfen oder im Salat. Oder auch als Sprossensalat.

Viel Freude beim Ausprobieren, staunen und bewundern deiner wachsenden Keimlinge.

Ziehst du Deine Sprossen selber? Was hast du für Erfahrungen gemacht? Ich freue mich auf deinen Bericht.

Liebe Grüsse

Alex

2 Kommentare

  1. Babsi sagt:

    Hallo!

    Ich mag so Sprossen total gerne und ich züchte die auch selbst nur in den Glas muss ich immer aufpassen das sie mir nicht schimmeln hast du einen Tipp!? Lg babsi

    • Alex sagt:

      Hallo Babsi

      Vielen Dank für deine Rückmeldung. Hast du schon mal versucht die Samenmenge zu reduzieren? Evtl. sind es einfach zu viele Samen für die Glasgrösse. Was ganz wichtig ist, ist gründlich spülen/ waschen der Keimlinge – diese auch gerne ein wenig schütteln. Ein weiterer wichtiger Punkt ist sauberes arbeiten. Also nach dem Gebrauch alles spülen – am besten in der Abwaschmaschine. Wenn du die Gläser auf ein Papiertuch stellst zum Abtropfen dann dieses auch jedes Mal wechseln. Da mir persönlich das nicht so behagt habe ich mich für das Abtropfsieb entschieden. Es geht aber auch ein normales Haushaltssieb. Dann kann das Wasser gut ablaufen und die Gläser stehen nicht in der Staunässe. Was noch helfen kann ist, die Gläser vorher noch einmal heiss auszuwaschen. Oder Rettich oder Zwiebelsprossensamen beimischen. Ansonsten die Keimgläser nicht in direktes Sonnenlicht stellen. Welches Fassungsvermögen haben denn deine Keimgläser?

      Liebe Grüsse

      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 13 =