Dumping
7. Januar 2017
entschleunigen-zeit_nehmen_kraft_tanken-vegan-essakt-leben
Entschleunigen – Grenzen setzen
14. Januar 2017

Pekingsuppe (sauer-scharf Suppe)

pekingsuppe-sauer_scharf_suppe_vegan-asiatisch_einfach

Es ist lausig kalt draussen. Suppe ist da genau das Richtige. Ich liebe ja Pekingsuppe. Leicht sauer und etwas scharf. Unglaublich lecker und schnell zubereitet. Allerdings musste ich schon eine Weile ausprobieren. Motte hatte ja auch so ihre Wünsche: „Also schon ein bisschen scharf aber nicht zu scharf. Aber so wie im China Restaurant.“

Heute ging es besonders schnell, da ich die Pilze schon am Morgen zum Einweichen in den Kühlschrank gestellt habe.

Perfekt für kalte Tage. Oder am Abend, wenn es etwas leichtes und doch wärmendes sein soll.

Vorbereitungszeit Kochzeit Gesamtzeit
ca. 45 min 15 min 60 min
4 Shitake-Pilze getrocknet 20 g Glasnudeln trocken
4 Herbsttrompeten getrocknet 1 EL Sesamöl
4 Mu-Err-Pilze (Judasohren) getrocknet 3 EL Sojasauce
4 Champignons 1 kl. Chili oder 1-2 TL Sambal Olek
1 Zwiebel 2 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe 3 EL Tapioka-Stärke (od. Maisstärke) in Wasser aufgelöst
2 rote Peperoni (Paprika) 1 EL Agavendicksaft od. Ahornsirup
1 Rübli 3 EL Reisweinessig oder Weissweinessig
50 g Mungbohnenkeimlinge frisch oder aus dem Glas 2 l Gemüsebouillon
Schnittlauch
2 Shitake-Pilze getrocknet 10 g Glasnudeln trocken
2 Herbsttrompeten getrocknet 1 TL Sesamöl
2 Mu-Err-Pilze (Judasohren) getrocknet 2 EL Sojasauce
4 Champignons ½ kl. Chili oder 1 TL Sambal Olek
½ Zwiebel 1 EL Tomatenmark
½ Knoblauchzehe 2 EL Tapioka-Stärke (od. Maisstärke) in Wasser aufgelöst
1 rote Peperoni (Paprika) 1 TL Agavendicksaft od. Ahornsirup
1 kl. Rübli 2 EL Reisweinessig oder Weissweinessig
25 g Mungbohnenkeimlinge frisch oder aus dem Glas 1 l Gemüsebouillon
Schnittlauch
1 Shitake-Pilze getrocknet 5 g Glasnudeln trocken
1 Herbsttrompeten getrocknet ½ TL Sesamöl
1 Mu-Err-Pilze (Judasohren) getrocknet 1 EL Sojasauce
1 Champignons ¼ kl. Chili oder 1 TL Sambal Olek
¼ Zwiebel 1 TL Tomatenmark
¼ Knoblauchzehe 1 EL Tapioka-Stärke (od. Maisstärke) in Wasser aufgelöst
½ rote Peperoni (Paprika) ½ TL Agavendicksaft od. Ahornsirup
½ kl. Rübli 1 EL Reisweinessig oder Weissweinessig
12 g Mungbohnenkeimlinge frisch oder aus dem Glas 500 ml Gemüsebouillon
Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Die getrockneten Pilze in heissem Wasser einweichen und abgedeckt ca. 20 – 30 min ziehen lassen.
  2. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  3. Die Zwiebeln schälen und in Achtel schneiden. Nun in die einzelnen Schichten teilen.
  4. Die Chilischote entkernen und fein hacken.
  5. Die Paprika entkernen und von den Scheidewänden befreien und mit dem Sparschäler die Haut abschälen. Anschliessend in feine Streifen schneiden. (Die Paprika wird dadurch bekömmlicher.)
  6. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  7. Die Glasnudeln in mundgerechte Stücke brechen.
  8. Die Sojasauce mit dem Tomatenmark, Chili (Sambal Olek), Essig und Agavendicksaft (Ahornsirup) in einer kleinen Schale verrühren. Nun zur Seite stellen.
  9. Die Pilze in ein Sieb abgiessen und kalt abspülen.  Anschliessend in mundgerechte Stücke schneiden.
  10. Das Sesamöl in einem Topf erhitzen Knoblauch, Zwiebeln, Chili, Pilze, Paprika, Sojasprossen und Glasnudeln darin kurz anbraten.
  11. Mit der Gemüsebouillon ablöschen und die Stärke dazugeben. Danach gut umrühren.
  12. Jetzt die Sojasaucen-Tomatenmarkmischung hinzufügen und noch mal gut umrühren.
  13. Das Ganze ca. 10 – 15 min köcheln lassen.
  14. Zum Schluss die Pekingsuppe in einer Schüssel anrichten und mit Schnittlauch garnieren.

Tip: Wenn du die Pilze auch schon morgens einweichen möchtest, weil du sie erst am Abend benötigst, nimm einfach kaltes Wasser und stell die Pilze in den Kühlschrank. Selbstverständlich können alle getrockneten Pilze auch durch frische Pilze ausgetauscht werden. Oder durch andere Sorten.

Für Eilige: Die Pekingsuppe habe ich auch schon mit einer Dose Pilzmischung zubereitet. Meistens dann, wenn mir aufgefallen ist, dass ich keine getrockneten Pilze mehr da habe. Das geht auch wunderbar. Dazu dann einfach die Pilze etwas länger anbraten.

En Guete!

Alex

2 Kommentare

  1. Bärbel voigt sagt:

    Die Pilze und? Trompeten bekomme ich wo, ? Ich esse ja nicht scharf, Chili weglassen, oder? schmeckt es dann genau so?
    Alles im China laden?

    • Alex sagt:

      Hallo Bärbel

      Die Pilze (auch die Herbsttrompeten) bekommst du normalerweise im gut sortieren Supermarkt. Mu Err Pilze im Asia Laden. Manchmal aber auch in der Asia Ecke von grösseren Supermärkten. Was das Chili oder die Schärfe an sich an geht, du kannst weniger nehmen z.B. nur 1 Messerspitze und dich langsam vortasten oder du lässt es weg. Ich persönlich finde, dass es dann aber nicht mehr so richtig nach Penkigsuppe schmeckt. Das musst du austesten, wie es dir am besten schmeckt. Wir haben uns auch langsam an den Schärfegrad herangetastet. An Tagen, an denen ich die Schärfe nicht so gut vertrage, weil Mr. Mini-Magen sensibel ist nehme ich auch nur 1/2 TL Sambal Olek. Liebe Grüsse Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 8 =