hirslanden-zürich-menüimpressionen-unterwegs-essakt-vegan
Hirslanden Zürich – vegan essen im Spital
3. März 2017
chili-sin-carne-bowl-rezepte-hauptgerichte-vegan-essakt
Chili sin Carne
9. März 2017
alles zeigen

Lemon Curd – zitronig cremiger Brotaufstrich

lemon-curd-zitronig-cremiger-bortaufstrich-rezepte-brotzeit-vegan-essakt

Lemon Curd ist besonders in England und Amerika weit verbreitet. Ob als Brotaufstrich – ähnlich wie Marmelade – oder als Topping auf Backwaren. Ebenso gern wird es auch als Füllung verwendet.

In England z.B. wird er mit Toastbrot oder Scones zum Nachmittagstee gereicht.

Ich nehme Lemon Curd zum Backen – also auch als Füllung oder Topping. Zum Frühstück in meine Overnight Oats. Oder wenn mir nach etwas süsslichem ist einfach pur mit dem Löffel. Das geht nämlich auch. Ganz wunderbar sogar.

Das intensive zitronige Aroma erhält der Lemon Curd dadurch, dass sowohl die Zesten, als auch der Saft verwendet wird. Alternativ kannst du das ganze auch mit Limetten als Lime Curd herstellen.

Vorbereitungszeit Kochzeit Gesamtzeit
ca. 15 min ca. 10 min ca. 25 min

Zutaten

300 ml Zitronensaft 4 EL Ahornsirup
200 ml Kokosnussmilch Zitronenzesten
4 TL Maisstärke
150 ml Zitronensaft 2 EL Ahornsirup
100 ml Kokosnussmilch Zitronenzesten
2 TL Maisstärke
75 ml Zitronensaft 1 EL Ahornsirup
50 ml Kokosnussmilch Zitronenzesten
1 TL Maisstärke
lemon-curd-im-topf-rezepte-brotaufstrich-vegan-essakt

Zubereitung

  1. Zu erst Zitronen heiss abwaschen und abtrocknen.
  2. Danach mit einem Zestenreisser die Schale mit gleichmässigen Druck feinen Streifen abziehen.
  3. Anschliessend die Zitronen halbieren und den Saft auspressen.
  4. Etwa 6 EL Zitronensaft in eine kleine Schüssel geben und mit der Maisstärke verrühren.
  5. Den Zitronensaft mit den Zitronenzesten und der Kokosmilch in einem Topf zum Köcheln bringen.
  6. Nun die aufgelöste Stärke hinzugeben und gut umrühren. Das Ganze sollte nicht aufkochen, sondern nur feine Bläschen werden.
  7. Nun den Ahornsirup hinzugeben und gut unterrühren. Wenn es dir nicht süss genug ist, dann gib einfach noch etwas Ahornsirup hinzu.
  8. Den Herd ausschalten und immer wieder rühren. Dabei darauf achten, das nichts am Topfboden ansetzt.
  9. Den Lemon Curd kurz ruhen lassen. Danach noch einmal gut umrühren.
  10. Zum Schluss den warmen Lemon Curd in Gläser abfüllen und gut verschliessen.

Tip: Wenn Du keinen Zestenreisser hast kannst die Zitronen auch prima über eine Muskatreibe ziehen. Eine weitere Möglichkeit ist die dünnen Streifen mit einem Sparschäler abzuziehen. Achte dann einfach darauf, dass du nicht soviel von der bitteren weissen Schicht erwischt.

En Guete!

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =