Quiche Lorraine
17. Dezember 2016
Jackfruit-Frikassee mit Reis
23. Dezember 2016
alles zeigen

Kraftinseln

Es gibt Tage, da klopfen ganz sanft Erinnerungen an die Tür. Plötzlich huscht ein Lächeln über dein Gesicht. Oder du freust dich schon so sehr darauf, jemanden zu sehen der dir wichtig ist. Vielleicht jemanden den du schon lange nicht mehr gesehen hast. Du verbindest lauter positive Gefühle damit. Vielleicht ist es aber auch ein Ort, ein paar liebevoll geschriebene Zeilen, ein Duft der dich zur Ruhe kommen lässt. Dir eine Verschnaufpause gönnt. Du fühlst dich positiv aufgeladen. Fast ein wenig beschwingt.

Bewusstmachen

Diese kleinen Momente und Botschaften speicherst du unbewusst ab und solltest sie, wann immer es geht bewusst abrufen. In den Zeiten in denen du sie so dringend brauchst. Und mit einem Mal ist die Welt gar nicht mehr so grau. Die Probleme nicht mehr ganz so unlösbar. Sie helfen dir die Dinge hinterher klarer zu sehen. Sie aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Das heisst nicht, dass du nur in der Vergangenheit leben sollst. Auch in der Gegenwart gibt es genug Dinge, die man bewusst wahrnehmen kann, um wieder Kraft zu schöpfen.

  • Das Rauschen des Windes in den Blättern der Bäume
  • Vogelgezwitscher
  • Warme Sonnenstrahlen
  • Eine Blume oder ein Tier
  • Musik
  • Eine kleine Nachrichten

Dankbar

Ich habe auf meinem Erinnerungskonto viele solcher grossen und kleinen Momente – meine Kraftinseln. Und wann immer ich sie abrufe bin ich so unendlich dankbar dafür, dass ich diesen Moment abgespeichert habe und das er gar nicht so weit weg ist wie gedacht. Diese Momente sind so tief in mir verankert. Und dann merke ich das die Angst, dass die Erinnerung daran verblassen könnte gar nicht mehr so gross ist.

Sicherheit in stürmischen Zeiten

Und manche dieser Momente sind nicht nur in Deiner Erinnerung, sondern ganz tief in deinem Herzen, berühren Deine Seele und umarmen dich wann immer sie können. Geben dir ein wenig Sicherheit in stürmischen Zeiten. In Zeiten mit vielen Veränderungen. In Zeiten in denen du den Mut verlierst.

Darauf einlassen

Lass dich darauf ein, dass dir schöne Erinnerungen und kleine, aufmerksam wahr genommene Momente eine Verschnaufpause gönnen. Schliess deine Augen und lass sie auf dich wirken. Speicher sie noch einmal ab. Mit solchen Augenblicken umgehen können heisst auch, Achtsamkeit sein sich selbst gegenüber.

Meine kleinen und grossen Momente sind unbezahlbar und ich dankbar für jeden einzelnen. Sie sind fest verankert und abrufbar.

Ich wünsche dir viele Kraftinseln und ein volles Erinnerungskonto, auf das zu weiterhin fleissig einzahlst und immer dann, wenn du es brauchst davon abheben kannst.

Nur Mut. Probiere es aus.

Alex

2 Kommentare

  1. Holger sagt:

    Vielen Dank für Deine Tips zum Entschleunigen und zum Kraft tanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + 15 =