Kraftinseln
19. Dezember 2016
Magenverkleinerung ein Selbstläufer?
27. Dezember 2016

Jackfruit-Frikassee mit Reis

Frikassee habe ich lange vermisst. Also habe ich mich daran gemacht, eine vegane Variante zu finden, die mich überzeugt. Sicher man kann vieles veganisieren. Aber du hast ja schon eine Vorstellung davon, wie es schmecken soll. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert. Mit Jackfruit ist es perfekt. Ich liebe diese Frucht. Sie ist so wandelbar und kann in vielen Gerichten eingesetzt werden.

Das Jackfruit-Frikassee ist schnell zubereitet und eignet sich sowohl für ein festliches Menü, also auch für ein einfaches Essen. Bei uns gibt es das Jackfruit-Frikassee an Weihnachten. Das war der Menü-Wunsch vom Kind.

Du kannst es einkochen und einfrieren. Ich bereite es gleich in grösseren Mengen zu. Die Motte isst das sehr gerne auch „ohne nichts“.

Los gehts! Das musst du für Dein Jackfruit-Frikassee planen:

Vorbereitungszeit Kochzeit Gesamtzeit
 ca. 15 min  ca. 20 min  ca. 35 min

Zutaten

1 Tasse Reis 200 g Spargel od. 1 kl. Dose
1 Dose Jackfruit „in Brine“ 2 – 3 kl. Rübli
1 Zwiebel 500 ml Gemüsebouillon
4 EL Öl 100 g Erbsen od 1 Dose Erbsen & Rübli
3 EL Mehl ½ Zitrone (Saft)
250 g Champignons od. 1 Dose 100 ml Sojacreme
½ Tasse Reis 100 g Spargel od. ½ kl. Dose
½ Dose Jackfruit „in Brine“ 1 – 2 kl. Rübli
½ Zwiebel 250 ml Gemüsebouillon
2 EL Öl 50 g Erbsen od ½ Dose Erbsen & Rübli
1.5 EL Mehl ¼ Zitrone (Saft)
125 g Champignons od. ½ Dose 50 ml Sojacreme
¼Tasse Reis 50 g Spargel od. ¼ kl. Dose
¼ Dose Jackfruit „in Brine“ 1 kl. Rübli
¼ Zwiebel 125 ml Gemüsebouillon
1 EL Öl 25 g Erbsen od ¼ Dose Erbsen & Rübli
¾ EL Mehl 1 TL Zitrone (Saft)
63 g Champignons od. ¼ Dose 25 ml Sojacreme

Zubereitung

  1. Den Reis in der doppelten Menge Wasser auf kleiner Flamme gar kochen. Dazu den Reis mit dem Wasser einmal sprudelnd aufkochen und anschliessend auf kleine Flamme zurückstellen. Die letzten 5 min. de Herd ausschalten und den Reis nachquellen lassen. Dazu reicht die Restwärme aus. Weisser Reis benötigt ca. 15 min., Vollkornreis ca. 40 min.
  2. Jackfruit abgiessen und in einem Sieb gut unter Wasser abspülen. Anschliessend in kleine Mundgerechte Stücke reissen. Das ganze noch im Sieb belassen und weiter abtropfen lassen.
  3. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden
  4. Champignons in feine Streifen schneiden, Spargel schälen und in Mundgerechte Stücke schneiden, Rübli schälen und in dünne Scheiben schneiden
  5. In einem Topf 500 ml Gemüsebouillon erhitzen und dann die Rübli kurz angaren, die Rübli aus dem Topf heben und separat stellen. Danach den Spargel ebenfalls kurz in der Bouillon garen, aus dem Topf heben und zu den Rübli geben. Bouillon aufheben.
  6. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Das Mehl dazu geben und kurz mit dünsten – es sollte aber nicht braun werden.
  7. Nun nach und nach die Gemüsebouillon dazu geben und gut umrühren dabei, damit sich keine Klümpchen bilden.
  8. Nun die Champignons dazu geben, sowie Jackfruit, Rübli, Erbsen und den Spargel.
  9. Das ganz ca. 10 min. köcheln lassen
  10. Etwas Zitrone hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, evtl Hefeflocken abschmecken
  11. Zum Schluss die Sojacreme dazu geben

Zusammen mit dem Reis anrichten.

Tip: Die Schritte 4 und 5 entfallen, wenn Dosengemüse genommen wird

Dazu passt ein Salat.

En Guete!

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 2 =