kuerbiskuchengewuerz-glas-rezepte-gewuerze-essakt-bariatrisch-vegan-leben
Kürbis-(Kuchen)-Gewürz (Pumpkin (pie) spice)
4. November 2017

Ein Klassiker der Adventszeit ist der Christstollen. Da er einige Zeit ruhen sollte um sein volles Aroma zu entfalten ist die Weihnachtsbäckerei eröffnet. Ein Stollen ist erst einmal nichts anderes, als ein Kuchen, welcher aus schwerem Hefeteig gebacken wird. Stollen kann man das ganze Jahr über backen. Einzig die überwiegend in der Advents- und Weihnachtszeit liegende Zubereitung gibt dem Christstollen seinen Namen. An manchen Orten wird er auch Weihnachtsstollen genannt.

Der Brotähnliche Kuchen, der dick mit Puderzucker bedeckt ist, soll an das eingewickelte Christuskind erinnern. Nach dem Deutschen Lebensmittelbuch enthält ein Stollen 100 Teile Mehl, 30 Teile Fette (Butter, Margarine oder Milchfette) und 60 Teile Rosinen, Korinthen oder Sultaninen, Zitronat- und Orangat.

Benötigte Zeit

Vorbereitungszeit

ca. 20 min

Ruhezeit

ca. 120 min

Gar-/Backzeit

ca. 60 min

Gesamtzeit

ca. 3 Std 20 min

Benötigte Küchenutensilien

  • Teigschüssel  (1)
  • Küchenwaage (1)
  • sauberes Geschirrtuch (1)
  • Wallholz (1)
  • Messbecher (1)
  • Backblech (1)
  • kl. Schlüssel (1)
  • Esslöffel (1)
  • Backpapier (2 Bogen)
  • Backpinsel (1)

Zutaten

Teig

500 g Mehl

1 Würfel Hefe (42g) oder 1 Päckchen Trockenhefe

250 ml Pflanzenmilch (Soja- oder Hafermilch)

200 g Margarine oder Aslan

Füllung

75 g Orangeat

250 g Sultaninen

75 g Zitronat

Zum Bestreichen

100 g Margarine oder Aslan

75 g Puderzucker

50 g Zucker


50 g Zucker oder 5 EL Ahornsiurp

je 1 Prise Salz, Kardamom und Zimt

1 Fläschchen Bittermandel-Backaroma



1 Fläschchen Rum-Backaroma

250 g Marzipan (optional)

Zubereitung

  1. Die Rosinen mit 5 EL Pflanzenmilch und dem Rumaroma in eine Schüssel geben und durchziehen lassen.
  2. Für den Vorteig das Mehl in die Teigschüssel geben und eine Mulde formen.
  3. Die Hefe in die Mulde bröckeln und mit 1 EL Zucker bestreuen.
  4. Pflanzenmilch gerade lauwarm erwärmen und über die Hefe geben und mit etwas Mehl vom Rand bedecken.
  5. Nun das Ganze abgedeckt an einem warmen Ort ca. 10-15 min gehen lassen, bis die Masse kleine Bläschen wirft.
  6. Jetzt die Margarine und den restlichen Zucker, sowie Salz, Kardamom und Zimt hinzugeben.
  7. Mit den Händen alle Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten.
  8. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
  9. Nun Zitronat, Orangeat und Sultaninen gut unter den aufgegangen Teig kneten.
  10. Den Teig zu einem 30×20 cm grossen Rechteck auswallen und zu einem Stollen formen.
  11. Das Marzipan zu einer langen Rolle formen. Dabei darauf achten, dass die Marzipanrolle 2 cm kürzer ist als das ausgewallte Rechteck.
  12. Die Marzipanrolle auf das obere Drittel des Rechtecks legen und einmal einschlagen.
  13. Jetzt das Rechteck noch einmal zurecht formen und die obere Längsseite zu 2/3 über die unter Längsseite schlagen.
  14. Die untere Längsseite zum eingeschlagenen Teigrand einklappen und leicht andrücken.
  15. Den Stollen auf ein mit doppeltem Backpapier ausgelegtes Backblech legen und noch einmal ca. 45-60 Minuten gehen lassen.
  16. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° C vorheizen.
  17. Den Stollen auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen ca. 10 min backen.
  18. Anschließend die Temperatur auf ca. 160° C zurückschalten und den Stollen weitere 45-50 Minuten backen.
  19. Falls der Stollen zu braun wird mit Alufolie abdecken.
  20. Nach der Backzeit die Margarine schmelzen und den noch warmen Stollen damit einstreichen. Dann den Stollen zuerst den Stollen mit Zucker bestreuen und anschliessend mit Puderzucker. Die Prozedur solange wiederholen, bis die Margarine aufgebraucht ist.
  21. Den Stollen ganz auskühlen lassen. Anschliessend in Butterbrotpapier einwickeln und danach in ein Leinentuch einwickeln.
  22. Nun den Stollen an einem kühlen, trockenen Ort für 3-4 Wochen durchziehen lassen.

Tipp

  • Du kannst die Margarine auch durch 80 g Öl ersetzen
  • Den Stollen z.B. im Schlafzimmer auf dem Schrank, im Keller (wenn er nicht zu feucht ist) oder im Kühlschrank durchziehen lassen
  • Du kannst den Stollen auch in Stollenbeutel oder Alufolie einpacken.
  • Wenn du kein Leinentuch hast, kannst du auch ein sauberes Geschirrtuch nehmen.
  • Wenn du keine Rosinen magst kannst du diese auch weglassen.
  • Du kannst aus der Teigmasse auch 2 Stollen formen.

En Guete!

Nährwertangaben für 1 Scheibe

Energie 285 kcal / Kohlenhydrate 41 g

Fette 11 g / Eiweiss 5 g / Zucker 21 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + vier =