lemon-curd-zitronig-cremiger-bortaufstrich-rezepte-brotzeit-vegan-essakt
Lemon Curd – zitronig cremiger Brotaufstrich
6. März 2017
haltbar-machen-teil-1-basics-vegan-essakt
Haltbar machen: Die verschiedenen Einmacharten
12. März 2017

„Chili Mama. Aber so ähnlich wie das „Richtige“ bitte. So war die neuste Aussage vom Motten-Kind zum Thema Chili. Sie stellt sich gerade um auf vegan und braucht daher noch etwas Unterstützung mit mehr Ersatzprodukten. Dann soll sie das doch auch bekommen 😉 .

Die Herkunft von Chili ist ja nicht so ganz geklärt. In der Originalversion mit Fleisch gekocht, erheben sowohl Texas, New Mexico und Arizona den Anspruch, dass Chili zu erst bei ihnen gekocht wurde. Aber auch die mexikanische Küche meint, dass das Urrezept von ihr stammt.

Das die ursprüngliche Herkunft von Chili nicht geklärt ist, ist nicht tragisch. Denn es schmeckt nach wie vor richtig lecker. Dabei ist es super einfach und günstig zu zubereiten. Liefert durch die Bohnen einen kleinen Proteinkick. Und ist fruchtig, leicht scharf perfekt für kältere Tage. Da es sich gut vorbereiten lässt ist es auch ein Renner für grössere Gästescharen.

Für unsere fleischlose Variante benötigst Du:

Vorbereitungszeit Garzeit Gesamtzeit
ca. 15 min ca. 30 min ca. 45 min

Zutaten

150 g Sojagranulat 400 – 450 ml Gemüsebouillon
1 Zwiebel 1 Dose Kidneybohnen
1 Knoblauchzehe 1 Dose Mais
1 Chili 1 Dose geschälte Tomaten
1 Pck. Tomatensauce 1 TL Oregano
1 TL Rauchpaprika 1 TL Paprika
½ TL Curry Etwas Flüssigrauch, Salz, Pfeffer
2 EL Öl Tortillas oder Maischips (optional)
2 Avocado (optional) Eisbergsalat (optional)
75 g Sojagranulat 200 – 225 ml Gemüsebouillon
1 kl. Zwiebel ½ Dose Kidneybohnen
½ Knoblauchzehe ½ Dose Mais
½ Chili ½ Dose geschälte Tomaten
½ Pck. Tomatensauce ½ TL Oregano
½ TL Rauchpaprika 1 TL Paprika
¼ Msp. Curry Etwas Flüssigrauch, Salz, Pfeffer
1 EL Öl Tortillas oder Maischips (optional)
1 Avocado (optional) Eisbergsalat (optional)
40 g Sojagranulat 100 – 110 ml Gemüsebouillon
½ kl. Zwiebel ¼ Dose Kidneybohnen
¼ Knoblauchzehe ¼ Dose Mais
¼ Chili ¼ Dose geschälte Tomaten
¼ Pck. Tomatensauce ¼ TL Oregano
¼ TL Rauchpaprika ½ TL Paprika
1 Msp. Curry Etwas Flüssigrauch, Salz, Pfeffer
1 TL Öl Tortillas oder Maischips (optional)
½ Avocado (optional) Eisbergsalat (optional)
20 g Sojagranulat 50 – 60 ml Gemüseboullion
¼ kl. Zwiebel 1/8 Dose Kidneybohnen
1/8 Knoblauchzehe 1/8 Dose Mais
1/8 Chili 1/8 Dose stückige Tomaten
1/8 Pck. Tomatensauce 1/8 TL Oregano
1/8 TL Rauchpaprika ¼  TL Paprika
1 Msp. Curry Etwas Flüssigrauch, Salz, Pfeffer
½ TL Öl Tortillas oder Maischips (optional)
¼ Avocado (optional) Eisbergsalat (optional)
chili-sin-carne-eingekocht-rezepte-hauptgerichte-vegan-essakt

Zubereitung

  1. Das Sojagranualt in einer Schüssel mit der Gemüsebouillon einweichen.
  2. Die Kidneybohnen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. Den Mais ebenfalls in das Sieb geben.
  3. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
  4. Danach die Chili in feine Ringe schneiden.
  5. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden.
  6. Topf oder Pfanne erhitzen. Bei Bedarf etwas Öl dazu geben.
  7. Nun das Sojagranulat in den Topf geben. Wenn die Gemüsebouillon verdampft ist, anbraten.
  8. Danach die Zwiebel, den Knoblauch und die Chili dazu geben und kurz mitbraten.
  9. Jetzt die Tomatenstücke hinzufügen und die Gewürze. Alles gut miteinander verühren.
  10. Nun die Bohnen und den Mais zugeben.
  11. Anschliessend mit der Tomatensauce auffüllen.
  12. Das ganze auf kleiner Flamme ca. 30 min. leise köcheln lassen. Dabei immer wieder gut umrühren.

Zum Schluss das Chili in kleinen Schüsseln mit dem Salat und der Avocado anrichten. Die Maischips dazu reichen. Oder  Tortillas belegen und einrollen.

Dazu passt auch eine Scheibe frisches Brot.

Meine Variante ohne Soja stelle ich euch ein anderes mal vor.

En Guete!

Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 11 =